Dr. Schär Institute verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu

Wissensplattform für spezielle Ernährungsbedürfnisse. Für Ernährungsfachkräfte und Ärzte.

Dr. Schär Institute
Menü

Kongresse & Fortbildungen

6

Viszeralmedizin 2017

72. Jahrestagung der DGVS mit Sektion Endoskopie
11. Herbsttagung der Deutschen Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie gemeinsam mit den Arbeitsgemeinschaften der DGAV und Jahrestagung der CACP
Datum: 13. bis 16. September 2017
Veranstaltungsort: Messe Dresden, Messering 6, 01067 Dresden
 
Weitere Informationen finden Sie hier

VFED Kongress - 25. Aachener Diätetik Fortbildung

Datum: 15.- 17. September 2017
Veranstaltungsort: Uniklinik RWTH Aachen, Pauwelsstraße 30, 52074 Aachen
 
Thematisch wird bei diesem Kongress besonders die ausgewogene Ernährung im Hinblick auf Genuss, Fitness und Gesundheit in allen Lebensphasen hervorgehoben. Hierbei sind nicht nur Vorträge zu ernährungsbedingten Erkrankungen geplant, auch besondere Lebensumstände, wie z. B. Ernährung während der (Schicht-) Arbeit, im Urlaub oder auf Reisen werden in Vorträgen thematisiert.

Weitere Informationen finden Sie hier

Spezialseminar: FODMAP- Ernährungstherapie bei Reizdarmsyndrom

Datum:
Fr 22.9.2017 – Sa 23.9.2017 von 9.00 – 17.00
Fr 13.10.2017 – Sa 14.10.2017 von 9.00 – 17.00
Veranstaltungsort:  Innsbruck
 
Interdisziplinäre Fortbildung für Ernährungsfachkräfte & ÄrztInnen
Mit dem FODMAP-Konzept gibt es erstmals ein wissenschaftlich basiertes Behandlungsvorgehen für die Ernährungsberatung bei Patienten mit Reizdarmsyndrom. Anhand des australischen Konzeptes wurde in den letzten Jahren die FODMAP-arme Diät als Therapiemethode auf „europäische Ernährungsverhältnisse“ modifiziert. Die Schweizer FODMAP-Spezialistin Beatrice Schilling ist Expertin der ersten Stunde und serviert ihren Expertenbeitrag zur Ernährungstherapie in der Beratungspraxis, österreichisch gewürzt rundet Diätologin Edburg Edlinger die Beiträge ab. Im ersten Seminarblock liefert Dr. Stefan Kastner die medizinischen Hintergründe. Als Arbeitsauftrag steht bis zum zweiten Seminarblock eine Selbsterfahrungswoche auf dem Programm. Im zweiten Seminarblock gibt Mag. Nathalie Huber spannende psychologische Einblicke zum Thema Reizdarm und gemeinsam wird die Selbsterfahrungswoche reflektiert und thematisch das IBS weiter vertieft. Ernährungstherapeutisch vertiefen wir uns weiter mit der Thematik Reizdarm. 
 
Mehr Programmdetails und Anmeldemöglichkeit erfahren Sie mit einem Klick hier

Update Ernährungsmedizin 2017

Datum: 13. bis 14. Oktober 2017
Veranstaltungsort: Klinikum Rechts der Isar, Hörsaal A, Ismaninger Straße 22, 81675 München
 
Die 8. Fortbildungsveranstaltung für Ernährungsfachkräfte und Ernährungsmediziner erwartet Sie mit neuen Erkenntnissen aus folgenden Bereichen:
◾Lebensmittelallergien
◾Adipositaschirurgie und Nachsorge – was gibt es Neues?
◾Ernährung in der Schwangerschaft
◾Besseres Management der Mangelernährung
◾Ernährung und Krebs – neue Daten
◾Osteoporose und Säure-Basen-Haushalt
◾Gesunde Convenience Foods – warum und gibt es das?
 
Weitere Informationen finden Sie hier

Symposium für Ernährungsmedizin

Datum: 25. November 2017
Veranstaltungsort: Großer Hörsaal / Hörsaal 400, Hörsäle Medizin, Ulmenweg 18, 91054 Erlangen
 
Weitere Informationen finden Sie hier

Dreiländertagung „Ernährung2017“

Datum: 29. Juni- 1. Juli 2017
Veranstaltungsort: Eidgenössischen Technischen Hochschule (ETH), 8092 Zürich, Schweiz
 
Diese Dreiländertagung wird gemeinsam von der GESKES (Gesellschaft für Klinische Ernährung Schweiz) und SVDE (Schweizerischer Verband der Ernährungsberater/innen), der AKE
 (Arbeitsgemeinschaft klinische Ernährung, Österreich) und der DGEM (Deutsche Gesellschaft für Ernährungsmedizin) organisiert. Ziel ist es, neue wichtige, wissenschaftliche Erkenntnisse und praktische Aspekte der Ernährung intensiv zu diskutieren. Dafür haben wir ein spannendes wissenschaftliches Programm mit Vorträgen, Symposien und Fallbesprechungen mit verschiedenen Experten zusammengestellt. Der interdisziplinäre und interprofessionelle Ansatz dieser Tagung ist uns besonders wichtig.
 
Weitere Informationen finden Sie hier